Nationalrat - Sondersession 2011 - Sechste Sitzung - 14.04.11-08h00
Conseil national - Session spéciale 2011 - Sixième séance - 14.04.11-08h00

09.4075
Motion Fehr Jacqueline.
Weiterbildungsgutscheine
für Freiwilligenarbeit
Motion Fehr Jacqueline.
Bons de formation continue
pour les travailleurs bénévoles
Informationen CuriaVista
Informations CuriaVista
Informazioni CuriaVista
Nationalrat/Conseil national 14.04.11

Fehr Jacqueline (S, ZH): Ich beantrage Ihnen mit dieser Motion, dass Menschen, die in einem gewissen Umfang Freiwilligenarbeit leisten, dafür Weiterbildungsgutscheine erhalten. Damit möchte ich zwei Fliegen mit einem Schlag treffen: einerseits die Freiwilligenarbeit honorieren, die in diesem Land eine wichtige Stütze für das gesellschaftliche Funktionieren ist, andererseits die Weiterbildung stärken, vor allem auch für Leute, die nicht im beruflichen Kontext in den Genuss von Weiterbildung kommen, aber es möglicherweise kämen, wenn Freiwilligenarbeit mit Weiterbildung honoriert würde.
Wir sind auch künftig darauf angewiesen, dass Freiwilligenarbeit geleistet wird, und wir sind auch darauf angewiesen, dass Menschen, die Freiwilligenarbeit leisten, dies auf einem gewissen Qualitätsniveau tun, das heisst, dass sie für den Bereich, in dem sie Freiwilligenarbeit leisten, gewisse Voraussetzungen mitbringen und sich möglicherweise in diesem Bereich weiterbilden. Und wir sind darauf angewiesen, dass auch Menschen in einer sensiblen Lebensphase, in der sie nicht erwerbstätig sind, sondern sich eben eher freiwillig oder in der Familienarbeit engagieren, von Weiterbildung profitieren können. Wir wissen ja aus allen Untersuchungen, dass die Chancen, zu Weiterbildung zu kommen, in der Gesellschaft sehr ungleich verteilt sind. Es profitieren vor allem jene von Weiterbildung, die in Unternehmungen angestellt sind, und zwar in mittleren und oberen Chargen.
Das von mir vorgeschlagene System, Weiterbildungschecks an Menschen zu geben, die Freiwilligenarbeit leisten, müsste natürlich in einen gewissen Rahmen gestellt werden. Es müssten gewisse Mindestanforderungen gestellt werden, was die Zeit und das Engagement betrifft. Es müsste auch definiert werden, welche Formen von Freiwilligenarbeit für Weiterbildungsgutscheine berechtigen würden. Das wäre eine Frage der Umsetzung.
Ich glaube, es wäre sinnvoll, der Motion einmal im Grundsatz zuzustimmen und damit, ich muss es so sagen, dem Hohelied der Freiwilligenarbeit in den Sonntagsreden auch mal konkrete Taten folgen zu lassen, indem eben Freiwilligenarbeit mit Weiterbildung honoriert würde.

Schneider-Ammann Johann N., Bundesrat: Die Freiwilligenarbeit hat selbstverständlich eine sehr grosse gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Bedeutung. Der Bund unterstützt sie über verschiedene Spezialgesetze. Die Verankerung eines Rechts auf bezahlte Weiterbildung in Form von Weiterbildungsgutscheinen für jegliche Art von Freiwilligenarbeit ist aus Sicht des Bundesrates zu wenig zielgerichtet. Eine Untersuchung der Universität Bern aus dem Jahre 2009 zeigt auch auf, dass verschiedene Faktoren wie Mitnahmeeffekte oder der administrative Aufwand gegen eine flächendeckende Abgabe von Weiterbildungsgutscheinen sprechen.
Im Rahmen der Erarbeitung des Vernehmlassungsentwurfes zum Weiterbildungsgesetz - wir haben bereits darüber gesprochen, der Vernehmlassungsentwurf wird 2011 vorliegen - soll geklärt werden, wie ausserberufliche Bildungsleistungen besser an formale Bildungen angerechnet werden können. Dies käme dann auch der Freiwilligenarbeit zugute.
Mit diesen Aussagen bitte ich Sie, die Motion abzulehnen.

Abstimmung - Vote
(namentlich - nominatif; Beilage - Annexe 09.4075/5469)
Für Annahme der Motion ... 72 Stimmen
Dagegen ... 99 Stimmen

Rückkehr zum SeitenbeginnRemonter

Home