Nationalrat - Sommersession 2012 - Vierte Sitzung - 31.05.12-08h00
Conseil national - Session d'été 2012 - Quatrième séance - 31.05.12-08h00

10.019
Raumplanungsgesetz.
Teilrevision
Loi sur l'aménagement du territoire.
Révision partielle
Differenzen - Divergences
Informationen CuriaVista
Informations CuriaVista
Informazioni CuriaVista
Botschaft des Bundesrates 20.01.10 (BBl 2010 1049)
Message du Conseil fédéral 20.01.10 (FF 2010 959)
Ständerat/Conseil des Etats 27.09.10 (Erstrat - Premier Conseil)
Ständerat/Conseil des Etats 28.09.10 (Fortsetzung - Suite)
Nationalrat/Conseil national 21.09.11 (Zweitrat - Deuxième Conseil)
Nationalrat/Conseil national 21.09.11 (Fortsetzung - Suite)
Nationalrat/Conseil national 21.09.11 (Fortsetzung - Suite)
Nationalrat/Conseil national 29.09.11 (Fortsetzung - Suite)
Ständerat/Conseil des Etats 15.12.11 (Differenzen - Divergences)
Nationalrat/Conseil national 01.03.12 (Differenzen - Divergences)
Ständerat/Conseil des Etats 30.05.12 (Differenzen - Divergences)
Nationalrat/Conseil national 31.05.12 (Differenzen - Divergences)
Ständerat/Conseil des Etats 15.06.12 (Schlussabstimmung - Vote final)
Nationalrat/Conseil national 15.06.12 (Schlussabstimmung - Vote final)
Text des Erlasses (AS 2014 899)
Texte de l'acte législatif (RO 2014 899)

Bundesgesetz über die Raumplanung
Loi fédérale sur l'aménagement du territoire

Art. 5 Abs. 1ter a
Antrag der Kommission
Zustimmung zum Beschluss des Ständerates

Art. 5 al. 1ter a
Proposition de la commission
Adhérer à la décision du Conseil des Etats

Nordmann Roger (S, VD), pour la commission: Ce matin, la commission s'est ralliée à la décision du Conseil des Etats; il n'y a donc plus de divergences. Le dernier enjeu était de savoir à quelles conditions la plus-value ne serait pas taxée lorsque le bénéfice issu d'un reclassement est investi dans un outil de production, agricole en particulier. L'idée venait de Monsieur Hausammann; elle avait été acceptée par notre conseil. Le Conseil des Etats l'a acceptée, mais en la restreignant vraiment pour le cas d'un réinvestissement dans le bâtiment agricole. Donc, dans le cas où le bénéfice est réinvesti dans un bâtiment agricole par un agriculteur pour remplacer sans agrandir son bâtiment agricole dans un délai raisonnable à partir de l'échéance de l'impôt et pour une exploitation par l'agriculteur lui-même, dans ce cas la plus-value sur cette part n'est pas taxée. Cette solution est raisonnable. Le Conseil des Etats n'était pas enthousiaste, mais il a fait un pas dans notre direction et c'est la raison pour laquelle la commission s'y est ralliée.
Je vous prie donc évidemment de vous rallier à cette décision, même s'il n'y aura probablement pas de vote à ce sujet. Monsieur Bäumle ajoutera encore une précision sur la question du retrait conditionnel de l'initiative populaire dans ce projet et dans le contre-projet.

Bäumle Martin (GL, ZH), für die Kommission: Wie angetönt spreche ich nicht zur Differenz, die noch besteht; das hat der Sprecher französischer Sprache gemacht. Ich erlaube mir im Namen der Kommission noch eine allgemeine Bemerkung zu den Materialien betreffend den bedingten Rückzug der Volksinitiative.
Es wird ja von den Initianten in Aussicht gestellt, dass sie ihre Initiative zurückziehen. Gemäss Artikel 73a des Bundesgesetzes über die politischen Rechte ist die einzige Voraussetzung für den bedingten Rückzug einer Volksinitiative, dass die Bundesversammlung spätestens gleichzeitig mit der Schlussabstimmung über die Volksinitiative einen indirekten Gegenvorschlag in der Form des Bundesgesetzes verabschiedet. Die Verknüpfung des indirekten Gegenvorschlags mit der Volksinitiative wird vom Gesetz ausdrücklich nicht verlangt. Die Bundesversammlung hat die Möglichkeit, dies zu tun - sie hat dies auch in einzelnen Fällen bereits gemacht - oder dies eben nicht zu tun. Auch dafür gibt es bereits Präzedenzfälle; ich denke insbesondere an die Klima-Initiative und das CO2-Gesetz.
Die Landschafts-Initiative gehört nun in diese zweite Kategorie. Die Bundesversammlung hat jetzt einen indirekten Gegenentwurf vorgelegt, eine Teilrevision des RPG, sie hat aber keine formelle Verknüpfung mit der Landschafts-Initiative eingebaut. Die Frage wurde auch in beiden Räten diskutiert. Da diese Änderung des RPG als Gegenentwurf zur Landschafts-Initiative im Sinne von Artikel 73a konzipiert ist und dies vom Parlament in den Beratungen auch mehrmals bestätigt wurde und mit der Verlängerung der Behandlungsfristen immer ein Bezug zu der Volksinitiative gemacht wurde, hält die Kommission fest, dass die Landschafts-Initiative bedingt zurückgezogen werden kann, und zwar gestützt auf das Bundesgesetz über die politischen Rechte und gestützt auf das Parlamentsgesetz. Bedingung ist, dass die vorliegende RPG-Revision, also der indirekte Gegenvorschlag, nicht in einer Volksabstimmung abgelehnt wird. Diese Vorgehensweise wurde bereits bei der Klima-Initiative gewählt.
Ich sage das einfach zuhanden der Materialien, damit dies festgehalten ist.

Angenommen - Adopté

Rückkehr zum SeitenbeginnRemonter

Home