Zum Inhalt
Seite drucken

Suche - Resultate

Neue Suche RSS-Feed (25 neuste Einträge)
Vorherige SeiteSeite 1 von 7Nächste SeiteAnzahl Einträge: 164
  • Antwort/Antrag Stand
  1. 96.3142 : Generalabonnement (GA) zum halben Preis

    Po. (Postulat) - Hämmerle Andrea; Sozialdemokratische Fraktion
    Wir bitten den Bundesrat, darauf hinzuwirken, dass das Generalabonnement der schweizerischen Transportunternehmungen (GA) versuchsweise für zwei Jahre zum halben Preis abgegeben wird.

    23.09.1996 Angenommen
  2. 96.1039 : Verkauf der Beteiligung der SBB an Cargo Domizil

    D.EA (Dringliche Einfache Anfrage) - Delalay Edouard; Christlichdemokratische Fraktion
    Die SBB wollen ihre Mehrheitsbeteiligung an der Cargo Domizil AG verkaufen. Diese Massnahme, überstürzt und aufgrund der Überschuldung der Gesellschaft getroffen, verlangt eine politische Antwort auf folgende Fragen: 1. Wird das Personal der Cargo Domizil nach dem Verkauf der Beteiligung der SBB in

    26.06.1996 Erledigt
  3. 96.3219 : Verkauf Cargo Domizil - Einhaltung von Verträgen

    Ip. (Interpellation) - Liberale Fraktion
    Im Laufe des Jahres 1993 kommen die wichtigsten der im Rahmen von Cargo Domizil mit der SBB in Vertrag stehenden Transportunternehmen zusammen und gründen eine gemeinsame Gesellschaft unter dem Namen CSS. Im Laufe der Verhandlungen mit den SBB wird auf deren Initiative hin entschieden, eine neue Akt

    25.11.1996 Erledigt
  4. 96.3223 : Cargo Domizil

    Ip. (Interpellation) - Comby Bernard; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Die jüngsten Entscheide der SBB betreffend die Cargo Domizil AG, Bern, haben beim Personal der genannten Firma und in den Randregionen unseres Landes grosse Beunruhigung ausgelöst. Die Entscheide tragen zudem in keiner Weise der neuen Verkehrspolitik Rechnung, welche die Schweiz in Zukunft zu entwic

    25.11.1996 Erledigt
  5. 96.3224 : Zukunft von Cargo Domizil

    Ip. (Interpellation) - Berberat Didier; Sozialdemokratische Fraktion
    Die Firma Cargo Domizil AG ist eine Privatgesellschaft, bei der die SBB Mehrheitsaktionär sind. Auch die PTT sind Aktionär. Es geht hier also um Gelder des Bundes, die nach politisch kohärenten Vorstellungen zu verwenden sind. Der Bundesrat wird eingeladen, folgende Fragen zu beantworten: 1. Die vom

    25.11.1996 Erledigt
  6. 96.1044 : Swissair

    D.EA (Dringliche Einfache Anfrage) - Sozialdemokratische Fraktion
    Am 3. April 1996 hat der Verwaltungsrat der Swissair die Öffentlichkeit mit seinem Entscheid brüskiert, die meisten Langstreckenflüge von Genf aus einzustellen. Dieser Entscheid gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit der französischsprachigen Schweiz, beseitigt einen gewichtigen Vorteil Genfs als Sitz i

    26.06.1996 Erledigt
  7. 96.3256 : Zukunft des Flughafens Genf-Cointrin

    Ip. (Interpellation) - Simon Jean-Charles; Christlichdemokratische Fraktion
    Seit dem bedauerlichen Entscheid der Swissair betreffend den Flughafen Genf-Cointrin haben verschiedene Fachleute in der französischsprachigen Schweiz ernsthaft die Realisierungsmöglichkeit einer neuen Luftfahrtgesellschaft mit Standort Genf geprüft. Die Realisierbarkeit solcher Pläne hängt vor alle

    28.08.1996 Erledigt
  8. 96.3328 : Zukunft der schweizerischen Güterverkehrspolitik

    Ip. (Interpellation) - Hollenstein Pia; Grüne Fraktion
    Ich bitte den Bundesrat, folgende Fragen zu beantworten: 1. Wie gedenkt der Bundesrat die nationale Versorgung im Stückgutverkehr, inklusive der Randregionen, sicherzustellen? Gibt es Absicherungen, dass auch nach einer Privatisierung entlegene und wenig dicht besiedelte Gebiete (Alpentäler, Jura) g

    25.11.1996 Erledigt
  9. 96.3339 : Verkauf Cargo Domizil an private Transporteure durch die SBB

    Ip. (Interpellation) - Gysin Hans Rudolf; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird aufgefordert, zu folgenden Fragen Stellung zu nehmen: 1. Weshalb wird das Bestreben, einen internationalen Partner für die SBB zu finden, nicht weiterverfolgt und statt dessen einem direkten Konkurrenten der SBB, der privaten Firma Transvision, der Stückgutverkehr abgetreten? 2. S

    25.11.1996 Erledigt
  10. 96.3395 : Flughafen Genf-Cointrin. Neue Fluggesellschaft?

    Ip. (Interpellation) - Pini Massimo; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Der Bundesrat hielt in seiner schriftlichen Stellungnahme vom 28. August 1996 auf die Interpellation Simon (96.3256) fest, dass eine neue Fluggesellschaft mit Sitz in der Schweiz vorerst die in Artikel 102 der Luftfahrtverordnung (LFV) genannten Bedingungen erfüllen muss, bevor dieser eine oder mehr

    02.12.1996 Erledigt
  11. 96.3410 : Bundesamt für Zivilluftfahrt und kartellistische Absprachen

    Ip. (Interpellation) - Tschopp Peter; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Ist der Bundesrat der Auffassung, dass die Einmischung des Bundesamtes für Zivilluftfahrt in die Tarifpolitik der Luftfahrtgesellschaften, welche in seinen Kompetenzbereich fallen, mit Sinn und Buchstabe des neuen Kartellgesetzes und der geltenden Bestimmungen im Bereich der Zivilluftfahrt noch zu v

    26.03.1997 Erledigt
  12. 96.3441 : Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL). Diskriminierende Entscheide

    Ip. (Interpellation) - Ziegler Jean; Sozialdemokratische Fraktion
    Ist der Bundesrat über die diskriminierenden Entscheide, die Herr André Auer, Direktor des Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl), neulich gefällt hat, auf dem laufenden? Welche dringlichen Massnahmen gedenkt der Bundesrat zu treffen, um die legitimen Interessen der Westschweiz zu schützen?

    09.04.1997 Erledigt
  13. 96.3480 : Rückerstattung der MWSt an die Unternehmen des öffentlichen Verkehrs

    Mo. (Motion) - Leuenberger Ernst; Sozialdemokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, dem Parlament baldmöglichst einen dringlichen Bundesbeschluss vorzulegen, der die ganze oder teilweise Rückerstattung der erhobenen MWSt an die Unternehmer des öffentlichen Verkehrs vorsieht, um damit eine dramatische Verschlechterung der Situation der Unternehmungen d

    03.03.1997 Erledigt
  14. 96.3657 : Bahnreformen im Ausland

    Ip. (Interpellation) - Hegetschweiler Rolf; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Die Deutsche Bahn AG hat 1993 eine umfassende Reform durchgeführt. Erste Analysen deuten dabei auf einen Erfolg hin. So wurde bereits im ersten Geschäftsjahr mit neuer Struktur ein leichter Gewinn erzielt. Aber auch im weiteren Ausland - beispielsweise in den USA und in Japan - sind Reformen durchge

    12.02.1997 Erledigt
  15. 96.1135 : Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der schweiz. Fluggesellschaften

    EA (Einfache Anfrage) - Müller Erich; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Der Wettbewerb im internationalen Luftverkehr ist äusserst hart. Die ab 1. April 1997 eintretende völlige Liberalisierung für EU-Fluggesellschaften wird den Wettbewerbsdruck zusätzlich erhöhen. Es ist darum äusserst wichtig, dass die Rahmenbedingungen für die schweizerische Zivilluftfahrt verbessert

    12.02.1997 Erledigt
  16. 96.1144 : Internationale Rechte für die Schweiz. Luftfahrts-Gesellschaften

    EA (Einfache Anfrage) - Randegger Johannes; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Die bilateralen Verhandlungen mit der EU sind bezüglich des Luftverkehrs auf gutem Weg. Es ist wichtig, dass durch bilaterale Luftverkehrsverhandlungen auch mit den anderen Staaten günstige Rahmenbedingungen geschaffen werden. Als kleines Land kann die Schweiz in bilateralen Luftverkehrsverhandlunge

    12.02.1997 Erledigt
  17. 97.3122 : Schweizerische Fluggesellschaften. Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

    Ip. (Interpellation) - Müller Erich; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Wir - die Nationalräte Müller Erich, Randegger, Imhof, Steiner - haben in der letzten Session dringliche Einfache Anfragen zur aktuellen Situation in der schweizerischen Luftfahrt gestellt und den Bundesrat angefragt, wie er die schwierige Lage zu beeinflussen gedenkt. Die Beantwortung durch den Bun

    21.05.1997 Erledigt
  18. 98.3290 : Luftverkehr. Einzelplatzverkauf durch eine Charterfluggesellschaft

    Po. (Postulat) - Randegger Johannes; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird eingeladen, eine Änderung der Verordnung über die Abgrenzung des Linienverkehrs vom übrigen gewerbsmässigen Luftverkehr einzuleiten mit dem Ziel, dass Fluggesellschaften des gewerbsmässigen Nichtlinienverkehrs (Charterfluggesellschaften) die Möglichkeit erhalten, einen gewissen Te

    16.09.1998 Erledigt
  19. 98.3407 : LSVA. Ermässigung für Berggebiete

    Po. (Postulat) - Guisan Yves; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Die Wirtschaft der Berggebiete ist zweifelsohne in starkem Mass vom Strassenverkehr abhängig. Die LSVA wird für die betroffenen Unternehmen zu einer Erhöhung der Betriebskosten führen, die sich nicht im gleichen Ausmass wie in der Ebene kompensieren lässt. Ausserdem sind zumeist kleine Einzelgewerbe

    18.11.1998 Erledigt
  20. 98.3578 : Interessenkonflikte im Wettbewerb unter Transportunternehmungen

    Ip. (Interpellation) - Bisig Hans; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Um die Ziele der Bahnreform und des Eisenbahngesetzes zu erreichen, müssen gleich lange Spiesse bei allen Transportunternehmungen geschaffen werden, namentlich bezüglich der Organisationsstruktur und der Beurteilung der Angebote durch die Besteller bzw. die politischen Behörden. Realität ist, dass d

    19.05.1999 Erledigt
  21. 99.3135 : Flugpassagiere ohne gültige Einreisepapiere

    Mo. (Motion) - Fritschi Oscar; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, eine Vorlage auszuarbeiten, damit Fluggesellschaften, die Passagiere ohne gültige Einreisepapiere in die Schweiz transportieren, die Kosten für den Rücktransport und allfällige weitere daraus entstehende Kosten auferlegt werden können.

    07.06.1999 Erledigt
  22. 99.3314 : Übernahme der Kosten der LSVA-Erfassungsgeräte durch den Bund

    Emp. (Empfehlung) - Jenny This; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der Bundesrat wird beauftragt, die Kosten für den erstmaligen Kauf des Erfassungsgerätes, das der Erhebung der LSVA-Gebühren dient, dem Fahrzeughalter zurückzuerstatten (nicht aber die Montage, die Ab- und Inbetriebnahme sowie den Unterhalt).

    - Erledigt
  23. 00.3447 : SBB. Mehr Interesse am Agglomerationsverkehr in Grossbritannien als am Güterverkehr durch die Alpen

    Ip. (Interpellation) - Béguelin Michel; Sozialdemokratische Fraktion
    Die SBB haben angekündigt, dass sie sich für den Erwerb von zwei Betriebskonzessionen für zwei Bahnnetze von insgesamt 1400 Kilometern Länge (beinahe die Hälfte des SBB-Netzes) in der Agglomeration London interessieren. Gleichzeitig sind die SBB aufgrund des Mangels an Personal und an Lokomotiven ab

    22.11.2000 Erledigt
  24. 00.3692 : Transportsystem VBS

    Ip. (Interpellation) - Mathys Hans Ulrich; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Das VBS hat im Januar 1999 ein eigenes Transportsystem (TS VBS) ins Leben gerufen. Offensichtlich herrschen bei diesem Transportsystem unbefriedigende und chaotische Zustände: Die eigene Umsetzung des Systems stützt das VBS auf von ihm erstellte, indes jedoch eher zweifelhafte Vergleichszahlen mit d

    28.02.2001 Erledigt
  25. 01.3027 : World Economic Forum. Ausnahmezustand

    Ip. (Interpellation) - Grüne Fraktion
    Im Zusammenhang mit dem World Economic Forum (WEF) ergeben sich Fragen, die einer Klärung bedürfen. Wir bitten den Bundesrat, folgende Fragen zu beantworten: 1. Wie beurteilt er die Schutzmassnahmen und das Abwehrdispositiv im Hinblick auf den Demonstrationssamstag? Wie beurteilt er den Polizeieinsa

    30.05.2001 Erledigt
Vorherige SeiteSeite 1 von 7Nächste SeiteAnzahl Einträge: 164
Sie sind hier: Das Schweizer Parlament > Suche > Suche - Resultate