Zum Inhalt
Seite drucken

Suche - Resultate

Neue Suche RSS-Feed (25 neuste Einträge)
Vorherige SeiteSeite 1 von 8Nächste SeiteAnzahl Einträge: 195
  • Antwort/Antrag Stand
  1. 13.5536 : Einfuhr von grossen Haien in Aquarien

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Quadranti Rosmarie; Fraktion BD
    Nachdem der Import von Delfinen in der Schweiz verboten wurde, plant der Basler Zoo, zum ersten Mal grosse Haie in die Schweiz einzuführen. Haie haben aber zum Teil einen ähnlichen Aktionsradius (horizontal und vertikal) wie Delfine. - Wie beurteilt der Bundesrat diese unterschiedliche Behandlung? -

    Erledigt
  2. 13.5312 : Abschuss eines Luchses. Verletzt der Staat die Regeln?

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Rusconi Pierre; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Das Jagdinspektorat des Kantons Bern hat den Abschuss eines Luchses (eine nach dem Jagdgesetz geschützte Art) im Kandertal genehmigt, und dies, obwohl die Kriterien für den Abschuss nach Ziffer 4.4.2 des Luchskonzepts nicht erfüllt sind. 1. Warum ist ein Abschuss möglich, auch wenn die Kriterien daf

    Erledigt
  3. 13.5299 : Tierquälerei

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Flückiger-Bäni Sylvia; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Jüngst mussten im Berner Oberland 18 Rehkitze erlegt werden, um den Tieren grössere Qualen zu ersparen. Sie waren zu Forschungszwecken mit Halsbandsendern ausgerüstet worden, die sich nicht dem Wachstum der Tiere anpassen konnten. 1. Wer ist dafür verantwortlich? 2. Läuft gegen die Verantwortlichen

    Erledigt
  4. 13.4320 : Berner Konvention

    Mo. (Motion) - Freysinger Oskar; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Angesichts des Umstands, dass die in der von beiden Kammern angenommenen Motion Fournier 10.3264, "Revision von Artikel 22 der Berner Konvention", verlangte Forderung, den Schutzstatus des Wolfs herabzusetzen, von der Ständigen Kommission der Berner Konvention abgelehnt wurde, wird der Bundesrat bea

    26.02.2014 Noch nicht behandelt
  5. 13.4202 : Ungerechtfertigte Benachteiligung der Anbindehaltung beim Rindvieh

    Po. (Postulat) - von Siebenthal Erich; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der Bundesrat wird gebeten, in einem Bericht aufzuzeigen, warum das System des Anbindestalles grundsätzlich ohne Prüfung von Wirtschaftlichkeit, Ammoniakemissionen, Tierwohl und Arbeitseffizienz benachteiligt wird. Weiter ist aufzuzeigen, wie eine differenzierte Beurteilung erfolgen kann.

    19.02.2014 Noch nicht behandelt
  6. 13.3935 : Sorgsamer Umgang mit der Kreatur und mit Steuergeldern

    Mo. (Motion) - Lustenberger Ruedi; Fraktion CVP-EVP
    In seiner Antwort auf die Frage Geissbühler 13.5285 führte die Vorsteherin des UVEK aus, dass das Bafu eine "Doktorarbeit" der Universität Zürich bisher mit 477 000 Franken unterstützt habe. Es handelt sich dabei um eine Studie mit Rehkitzen im Berner Oberland. Im Laufe der Forschungsarbeiten musste

    20.11.2013 Noch nicht behandelt
  7. 13.3925 : Wolfsabschuss im Wallis. Wann werden die möglichen Herdenschutzmassnahmen umgesetzt?

    Ip. (Interpellation) - Weibel Thomas; Grünliberale Fraktion
    Der Bundesrat wird gebeten, folgende Fragen zu beantworten: 1. Der Kanton Wallis hat im Jahr 2012 in Absprache mit dem Bafu eine Überprüfung der Alpstrukturen in Auftrag gegeben. Liegen bereits erste (Teil-)Ergebnisse vor, und wann wird die Studie abgeschlossen? 2. Ist es richtig, dass diese Studie

    20.11.2013 Noch nicht behandelt
  8. 13.3887 : Massnahmen gegen den illegalen Buschfleischhandel

    Ip. (Interpellation) - Humbel Ruth; Fraktion CVP-EVP
    Zur Problematik des Buschfleischhandels in der Schweiz bitte ich den Bundesrat folgende Fragen zu beantworten: 1. Wie beurteilt er den Handel mit Buschfleisch in der Schweiz, und welche Schlüsse zieht er aus dem Bericht von Tengwood? 2. Wo liegt der Handlungsbedarf bei der Bekämpfung des illegalen B

    20.11.2013 Erledigt
  9. 13.3873 : Wegen Panne bei Tierstudie 18 Rehkitze abgeschossen

    Ip. (Interpellation) - Flückiger-Bäni Sylvia; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Laut Medienbericht vom 4. September 2013 wurde für eine Studie der Universität Zürich eine grössere Anzahl Rehkitze in der Region Simmen- und Kandertal mit Halsbandsendern ausgestattet. Die Halsbänder weiteten sich jedoch nicht aus, um sich an die wachsende Halsgrösse der jungen Tiere anzupassen. Di

    20.11.2013 Noch nicht behandelt
  10. 13.3871 : Regulierung der Wolfsbestände

    Ip. (Interpellation) - Flückiger-Bäni Sylvia; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Am 16. November beauftragte der Bundesrat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), den Vorschlag zur Änderung des Übereinkommens über die Erhaltung der europäischen wildlebenden Pflanzen und Tiere und ihrer natürlichen Lebensräume (Berner Konvention) dem

    20.11.2013 Noch nicht behandelt
  11. 13.3698 : Mikrochip auch für Katzen

    Po. (Postulat) - Rusconi Pierre; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der Bundesrat wird beauftragt, zu prüfen und Bericht zu erstatten, ob es angezeigt wäre, einen Erlassentwurf zur Einführung eines obligatorischen Mikrochips für Katzen, wie er bereits für Hunde vorgesehen ist, vorzulegen.

    30.10.2013 Noch nicht behandelt
  12. 13.3331 : Kein Import von Haifischflossen

    Mo. (Motion) - Freysinger Oskar; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Die Einfuhr von Haifischflossen ist strikte verboten.

    07.06.2013 Noch nicht behandelt
  13. 13.3092 : Bewilligungspflicht für den Hundeimport

    Ip. (Interpellation) - Jositsch Daniel; Sozialdemokratische Fraktion
    Artikel 14 Absatz 1 des Tierschutzgesetzes gibt dem Bundesrat die Möglichkeit, die Einfuhr von Tieren einer Bewilligungspflicht zu unterstellen. Erachtet er es als zweckmässig, angesichts der fragwürdigen Situation bezüglich Zucht und Haltung von Hunden im Ausland den Import von Hunden einer Bewilli

    15.05.2013 Erledigt
  14. 13.3060 : Tierversuche für kosmetische Inhaltsstoffe

    Ip. (Interpellation) - Quadranti Rosmarie; Fraktion BD
    Der Bundesrat wird gebeten, folgende Fragen zu beantworten: 1. Warum hat er bis heute darauf verzichtet, Tierversuche für kosmetische Inhaltsstoffe und Endprodukte für generell unzulässig zu erklären? 2. Wie kann die Schweiz vor dem Hintergrund der veränderten Rechtslage in der EU schnellstmöglich e

    08.05.2013 Erledigt
  15. 13.3034 : Importiertes Fleisch. Information der Konsumentinnen und Konsumenten, wenn die Tiere nicht nach Schweizer Kriterien gehalten werden

    Ip. (Interpellation) - Chevalley Isabelle; Grünliberale Fraktion
    Verschiedene Ereignisse der letzten Zeit in Zusammenhang mit dem Pferdefleischfall und dem Import von Geflügel im Jahr 2012 haben gezeigt, dass wir immer noch grosse Mengen an Fleisch aus Zuchtbetrieben importieren, in denen die in der Schweiz geltenden Tierschutzbestimmungen nicht respektiert werde

    01.05.2013 Erledigt
  16. 13.2032 : Tierschutzgesetz. Haltung von Zwerghasen, Hasen und Kaninchen

    Pet. (Petition)
    eingereicht von Spira David

    - Behandelt vom Ständerat
  17. 13.1028 : Regelung der im Zirkus zugelassenen Tierarten

    A (Anfrage) - Chevalley Isabelle; Grünliberale Fraktion
    In rund zwanzig Ländern, darunter 16 EU-Mitgliedstaaten, ist die Haltung von (Wild-)Tieren in Wanderzirkussen teilweise oder ganz verboten. In der Schweiz hingegen ist es möglich, jede Tierart auf Tourneen mitzunehmen. Für viele Tierarten gilt aber, dass die Tiere in Wanderzirkussen nicht unter den

    28.08.2013 Erledigt
  18. 13.1013 : Handel mit Katzenfellen endgültig unterbinden!

    A (Anfrage) - Barthassat Luc; Fraktion CVP-EVP
    Das Tierschutzgesetz verbietet seit dem 1. Januar 2013 den Handel mit Katzenfellen. Trotzdem konnten in den ersten Monaten dieses Jahres bei Puralpina in Frutigen/BE, Spycher-Handwerk AG in Schwarzenbach/BE und Bachmann Pelzveredlung in Lotzwil/BE noch immer Katzenfelle gekauft werden. Ich stelle de

    08.05.2013 Erledigt
  19. 13.449 : Haltung und Produktion bei importiertem Fleisch und Fisch deklarieren

    Pa.Iv. (Parlamentarische Initiative) - Rusconi Pierre; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Gestützt auf Artikel 160 Absatz 1 der Bundesverfassung und auf Artikel 107 des Parlamentsgesetzes reiche ich folgende parlamentarische Initiative ein: Das Tierschutzgesetz (TschG) wird dahingehend geändert, dass eine Deklarationspflicht für alle Produkte aus getöteten Tieren eingeführt wird, die aus

    - Noch nicht behandelt
  20. 13.413 : Verstärkung der Massnahmen gegen das Liegenlassen von Abfällen (Littering)

    Pa.Iv. (Parlamentarische Initiative) - Bourgeois Jacques; FDP-Liberale Fraktion
    Gestützt auf Artikel 160 Absatz 1 der Bundesverfassung und auf Artikel 107 des Parlamentsgesetzes reiche ich folgende parlamentarische Initiative ein: Das Bundesgesetz über den Umweltschutz (USG) wird wie folgt ergänzt: Art. 30i Liegenlassen von Abfällen (Littering) Für die Entsorgung von Abfällen w

    - Folge gegeben
  21. 13.059 : Gewässerschutzgesetz. Änderung

    BRG (Geschäft des Bundesrates)
    Botschaft vom 26. Juni 2013 zur Änderung des Gewässerschutzgesetzes (Verursachergerechte Finanzierung der Elimination von Spurenstoffen im Abwasser) (BBl 2013 5549)

    - Erledigt
  22. 12.5258 : Weggeworfener Abfall. Bedrohung für Tiere

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Aebi Andreas; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Gemäss Medienberichten und auch gemäss Angaben des Schweizerischen Bauernverbandes stellt weggeworfener Abfall eine ernste Bedrohung für Tiere dar. Als Fremdkörper können insbesondere Aludosen für ein Tier tödlich sein. - Wie beurteilt der Bundesrat die Gefahr von Haushaltsabfall für Nutz-, aber auc

    Erledigt
  23. 12.5088 : Investitionen ohne Steigerung des Tierwohls, aber zulasten der Artenvielfalt

    Fra. (Fragestunde. Frage) - von Siebenthal Erich; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Die Erfüllung der Tierschutzverordnung auf den 1. September 2013 für Weide und Sömmerungsställe löst Investitionen im Hügel- und Berggebiet aus, die die Landwirte mit sehr tiefem Einkommen zu finanzieren haben, ohne Mehrwert und mehr Tierwohl. Ist der Bundesrat auch der Meinung, dass gerade solche A

    Erledigt
  24. 12.4026 : Gleichbehandlung von Fleisch und Fisch. Deklarationspflicht bei Fischen

    Mo. (Motion) - Schelbert Louis; Grüne Fraktion
    Fleisch und Fisch sind bezüglich Deklarationspflichten gleich zu behandeln. Der Bundesrat passt die Rechtsgrundlagen entsprechend an.

    15.03.2013 Erledigt
  25. 12.4011 : Tag der Biene

    Mo. (Motion) - Freysinger Oskar; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der 1. März wird zum "Tag der Biene" ausgerufen.

    30.01.2013 Noch nicht behandelt
Vorherige SeiteSeite 1 von 8Nächste SeiteAnzahl Einträge: 195
Sie sind hier: Das Schweizer Parlament > Suche > Suche - Resultate