Zum Inhalt
Seite drucken

Suche - Resultate

Neue Suche RSS-Feed (25 neuste Einträge)
Vorherige SeiteSeite 1 von 3Nächste SeiteAnzahl Einträge: 66
  • Antwort/Antrag Stand
  1. 13.4291 : Produktion von Schweizer Futtergetreide

    Ip. (Interpellation) - Grin Jean-Pierre; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    1. Ist es normal, dass mit einer Hektare Rotationsbrache eine höhere Bruttomarge erzielt wird als mit einer Hektare Gerste? 2. Möchte der Bundesrat, dass weiterhin Futtergetreide in der Schweiz angebaut wird? 3. Wird der Bundesrat im Jahr 2015 und in den Folgejahren den Handlungsspielraum, den ihm d

    12.02.2014 Noch nicht behandelt
  2. 13.4284 : Natürliche Lebensgrundlagen und ressourceneffiziente Produktion. Aktualisierung der Ziele

    Po. (Postulat) - Bertschy Kathrin; Grünliberale Fraktion
    Der Bundesrat wird gebeten, dem Parlament bis Ende 2016 Bericht zu erstatten zum Stand der natürlichen Lebensgrundlagen und Ressourceneffizienz der Produktion in der Landwirtschaft. Der Bericht hat u. a. folgende Fragen zu beantworten: 1a. Sind die rechtlichen Grundlagen der Umweltziele Landwirtscha

    12.02.2014 Erledigt
  3. 13.4119 : Welche Mittel erhält die Forschung im Bereich Agrarökologie?

    Ip. (Interpellation) - Chevalley Isabelle; Grünliberale Fraktion
    In England wird nur knapp 1 Prozent der Forschungsgelder, die für den Pflanzenbau bestimmt sind, für die Agrarökologie eingesetzt, obwohl diese beachtliche Erfolge erzielt. In die Forschung an gentechnisch veränderten Pflanzen fliessen hingegen 15 Prozent der genannten Forschungsgelder. Die Agraröko

    12.02.2014 Erledigt
  4. 13.4109 : Ausrichtung von Einzelkulturbeiträgen für Futtergetreide

    Ip. (Interpellation) - Eberle Roland; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der Bundesrat wird aufgrund der in der Begründung geschilderten Sachlage eingeladen, folgende Fragen zu beantworten: 1. Welche Bedeutung misst er der inländischen Futtergetreideproduktion und der schweizerischen Futterverarbeitungsbranche zu? 2. Wie schätzt er die Wirkung der seit Jahren andauernden

    12.02.2014 Erledigt
  5. 13.4021 : Mitverantwortung der Schweiz beim Umgang mit Land im Rest der Welt

    Ip. (Interpellation) - Bourgeois Jacques; FDP-Liberale Fraktion
    Die Schweiz beteiligte sich aktiv an der Ausarbeitung der Freiwilligen Leitlinien für die verantwortungsvolle Regelung von Boden- und Landnutzungsrechten, Fischgründen und Wäldern im Zusammenhang mit der nationalen Ernährungssicherheit, die 2012 vom Ausschuss für Welternährungssicherheit einstimmig

    29.01.2014 Erledigt
  6. 13.3139 : Einheimische Getreideproduktion. Handeln ist angesagt

    Ip. (Interpellation) - Knecht Hansjörg; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Die Antwort des Bundesrates vom 30. Januar 2013 auf meine Interpellation 12.4064 befriedigt nicht, denn die konkreten Fragen wurden nicht beantwortet. Es besteht daher die Befürchtung, dass dem Bundesrat bzw. dem zuständigen Bundesamt die dramatische Situation im Futtergetreidesektor mit dem massive

    01.05.2013 Erledigt
  7. 12.5402 : Landgrabbing eindämmen

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Ingold Maja; Fraktion CVP-EVP
    Basierend auf den negativen Effekten des Aufkaufs von riesigen Ackerlandflächen und Wäldern zur industriellen Landwirtschaft mit fatalen sozialen und ökologischen Folgen präsentierte die Weltbank 2010 die RAI Principles. Deren Anwendung vermeidet die Beteiligung an Landnahmen, die der Bevölkerung in

    03.12.2012 Erledigt
  8. 12.5202 : Finanzmärkte stürzen sich auf fruchtbares Land. Massnahmen gegen Landgrabbing

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Glättli Balthasar; Grüne Fraktion
    Die vom Centre for Development and Environment der Universität Bern mitentwickelte Datenbank Land Matrix zeigt den erschreckenden Umfang des "Land Grabbing". Das Bundesamt für Landwirtschaft begrüsste darum die internationalen Richtlinien zur Landnutzung als "Schlüsselelement zur Ernährungssicherhei

    Erledigt
  9. 12.5130 : Rio plus 20. Einbezug des Weltagrarberichtes 2008

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Hassler Hansjörg; Fraktion BD
    Unsere Bundesverfassung stipuliert eine nachhaltige und multifunktionale Landwirtschaft. Auch der Weltagrarbericht 2008 kommt zum Schluss, dass die globale Weiterentwicklung der Landwirtschaft auf diesen Grundpfeilern bauen soll. Es ist hinreichend belegt, dass es weltweit einen Kurswechsel hin zu e

    Erledigt
  10. 12.5115 : Rio plus 20. Für eine nachhaltige und multifunktionale Landwirtschaft

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Graf Maya; Grüne Fraktion
    Die industrielle Landwirtschaft zerstört die natürliche Umwelt und kann nicht verhindern, dass heute jeder siebte Mensch hungert und eine Milliarde Menschen in extremer Armut leben. Es braucht einen Kurswechsel in der globalen Landwirtschaft: Statt Ungerechtigkeit an Menschen und Raubbau an der Natu

    Erledigt
  11. 12.4064 : Entwicklung der einheimischen Getreideproduktion

    Ip. (Interpellation) - Knecht Hansjörg; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Seit 2007 verringerte sich die Fläche, auf welcher Getreide angebaut wird, von 157 573 Hektaren auf 145 271 Hektaren im letzten Jahr. Die Getreideanbaufläche der Schweiz sinkt seit Jahren stetig, sowohl was Brot- als auch was Futtergetreide betrifft. Bei Letzterem hat sich der Selbstversorgungsgrad

    30.01.2013 Noch nicht behandelt
  12. 12.3805 : Investitionen in die grossflächige Nutzung von Boden und Wasser in Entwicklungsländern

    Ip. (Interpellation) - Sommaruga Carlo; Sozialdemokratische Fraktion
    In Entwicklungsländern wird in sehr grossem Umfang in Land investiert. Laut Deza wurden von 2000 bis 2010 Transaktionen für 71 Millionen Hektar Land gemeldet, die Hälfte davon in Afrika. Die Investitionen zielen auf die Gewinnung von Biotreibstoffen, Rohstoffen, auf Naturschutzprojekte, auf die Ernä

    30.11.2012 Noch nicht behandelt
  13. 12.3382 : Patentiertes Saatgut und Einhaltung der Menschenrechte

    Ip. (Interpellation) - John-Calame Francine; Grüne Fraktion
    Im März 2012 debattierte der Menschrechtsrat über die Stärkung des Rechts der Bäuerinnen und Bauern des Südens, ihr eigenes Saatgut zu verwenden. Im "Le Matin Dimanche" vom 29. April 2012 war zu lesen, dass sich die Schweizer Delegation in der Debatte als einzige von 40 Delegationen kritisch äussert

    04.07.2012 Erledigt
  14. 12.3379 : Recht der Bauern auf Verwendung ihres eigenen Saatguts

    Ip. (Interpellation) - Grin Jean-Pierre; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Im März 2012 debattierte der Uno-Menschenrechtsrat über die Stärkung der Rechte der Bäuerinnen und Bauern des Südens. Diskutiert wurde dabei ihr Recht auf die Verwendung des eigenen Saatguts, um die Abhängigkeit von den Saatgutkonzernen zu vermeiden. In der Diskussion äusserte sich nur die Schweizer

    04.07.2012 Erledigt
  15. 12.3213 : Die Landwirtschaft aus der EU-Roadmap ausschliessen

    Mo. (Motion) - Joder Rudolf; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der Bundesrat wird beauftragt, die Landwirtschaft aus der Roadmap, welche das weitere Vorgehen betreffend bilaterale Verhandlungen mit der EU festlegt, auszuschliessen.

    23.05.2012 Erledigt
  16. 12.3078 : Keine Benachteiligung der Schweizer Lebensmittelkette zur Finanzierung der Pflichtlagerhaltung

    Mo. (Motion) - Bourgeois Jacques; FDP-Liberale Fraktion
    Im Rahmen der geplanten Revision des Landesversorgungsgesetzes (LVG, SR 531) wird der Bundesrat beauftragt: 1. die Pflichtlagerhaltung von Getreide, Eiweisspflanzen, Zucker, Speisefetten und Speiseölen auf ihre Effizienz zu prüfen. Dabei sollen insbesondere die Lagergutmengen, die Art der Lagerung (

    09.05.2012 Motion an 2. Rat
  17. 12.021 : Agrarpolitik 2014-2017

    BRG (Geschäft des Bundesrates)
    Botschaft vom 1. Februar 2012 zur Weiterentwicklung der Agrarpolitik in den Jahren 2014-2017 (Agrarpolitik 2014-2017) (BBl 2012 2075)

    - Erledigt
  18. 11.5326 : Antwort des Bundesrates auf meine Interpellation 11.3046 betreffend Fruchtfolgefläche

    Fra. (Fragestunde. Frage) - Geissbühler Andrea Martina; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    In den Medien habe ich mit Erstaunen gelesen, das Bundesamt für Raumentwicklung habe dem Kanton Zürich die Bewilligung erteilt, ausgedehnte Flächen der Fruchtbarkeitsstufe 6 als Fruchtfolgeflächen auszuweisen. In der Antwort des Bundesrates auf meine Interpellation 11.3046 steht davon nichts. Im Geg

    14.06.2011 Erledigt
  19. 11.4203 : Ernährungssouveränität durch ökologische Pflanzenzüchtung sicherstellen

    Po. (Postulat) - Graf Maya; Grüne Fraktion
    Der Bundesrat wird gebeten aufzuzeigen, wie der aktuelle internationale Vorsprung der Schweiz bezüglich ökologischer Saatgutzüchtung für die bei uns gebräuchlichen Nutzpflanzenarten sichergestellt und somit die Ernährungssouveränität gewährleistet werden kann. Zudem ist er gebeten aufzuzeigen, wie d

    22.02.2012 Erledigt
  20. 11.3822 : Entwicklungszusammenarbeit. Mehr Hilfe für nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungssicherheit

    Ip. (Interpellation) - Bourgeois Jacques; FDP-Liberale Fraktion
    Im Zusammenhang mit dem Beschluss des Parlaments, bis 2015 0,5 Prozent des Bruttosozialprodukts (BSP) für Entwicklungshilfe einzusetzen, stelle ich dem Bundesrat folgende Fragen: 1. Teilt er die Einschätzung, dass Mangelernährung und fehlende Ernährungssicherheit zu den grössten globalen Problemen g

    16.11.2011 Erledigt
  21. 11.3385 : Landgrabbing. Was tut die Schweiz dagegen?

    Ip. (Interpellation) - Graf Maya; Grüne Fraktion
    Seit einigen Jahren sind Regierungen, Firmen und Investmentfonds auf der Suche nach Agrarland in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Das fruchtbare Land wird gekauft oder über lange Zeit (bis 99 Jahre) gepachtet. Diese Entwicklung wird international als Landgrabbing bezeichnet. Laut eines We

    06.07.2011 Erledigt
  22. 11.3046 : Überprüfung der Fruchtfolgeflächen

    Ip. (Interpellation) - Geissbühler Andrea Martina; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    1. Was gedenkt der Bundesrat zu tun, damit die Kantone die Sicherstellung ihrer verbindlich festgelegten qualitativen Fruchtfolgeflächen (FFF), welche die zentrale Grundlage der Ernährungssicherheit darstellen, auch einhalten? 2. Hat er die Einhaltung seiner Vorgaben bisher in der nötigen Ernsthafti

    18.05.2011 Erledigt
  23. 10.4116 : Ist die produzierende Landwirtschaft noch auf Kurs?

    Ip. (Interpellation) - Bigger Elmar; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Die produzierende Landwirtschaft will eine Arbeitsleistung erbringen. Sie versteht nicht, dass das Nichtstun mehr Unterstützung bringen soll als geleistete Arbeit. Ich bitte den Bundesrat um die Beantwortung folgender Fragen: 1. Sollen wir nach seiner Meinung eine florierende Landwirtschaft in Zukun

    02.02.2011 Erledigt
  24. 10.4094 : Das Konzept des Direktzahlungssystems überarbeiten

    Mo. (Motion) - Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der Bundesrat wird beauftragt, die Weiterentwicklung des Direktzahlungssystems zu erneuter Überarbeitung an das Bundesamt für Landwirtschaft zurückzuweisen und dabei insbesondere darauf zu achten, dass: a. eine klare und dauerhafte Stärkung der produzierenden Landwirtschaft erreicht wird; b. Versorg

    04.03.2011 Erledigt
  25. 10.3768 : Unser täglich Brot. Gefährdung der inländischen Wertschöpfungskette Getreide

    Ip. (Interpellation) - Maissen Theo; Fraktion CVP/EVP/glp
    Die Gefährdung der Ernährungssicherung mit Grundnahrungsmitteln macht auch vor der Schweizer Grenze keinen Halt; dies in einem Umfeld des Bevölkerungswachstums, der ökologischen Probleme, klimatischer Instabilitäten (Missernten 2007 und 2010), zunehmender politischer Nötigungen und Instabilitäten in

    10.11.2010 Erledigt
Vorherige SeiteSeite 1 von 3Nächste SeiteAnzahl Einträge: 66
Sie sind hier: Das Schweizer Parlament > Suche > Suche - Resultate