Zum Inhalt
Seite drucken

Suche - Resultate

Neue Suche RSS-Feed (25 neuste Einträge)
Vorherige SeiteSeite 1 von 4Nächste SeiteAnzahl Einträge: 79
  • Antwort/Antrag Stand
  1. 13.4229 : Chancengleichheit für LGBT-Personen im Bereich der Gesundheit

    Ip. (Interpellation) - Rossini Stéphane; Sozialdemokratische Fraktion
    Das Problem der Chancengleichheit im Bereich der Gesundheit für lesbische, schwule, bisexuelle und transsexuelle Menschen (LGBT-Personen) ist Gegenstand einer Studie (Gruppe Gesundheit von Preos, 2012), deren Ergebnisse von Professor Alain Pécoud (Universität Lausanne) als alarmierend bezeichnet wer

    07.03.2014 Erledigt
  2. 13.4208 : Die Schweiz an der Weltausstellung 2015 in Mailand. Ernährung und Gesundheit

    Ip. (Interpellation) - Aebischer Matthias; Sozialdemokratische Fraktion
    Die nationale Ernährungsstrategie und die Salzstrategie sowie das Nationale Programm "Ernährung und Bewegung" des Bundesamtes für Gesundheit, der Aktionsplan grüne Wirtschaft des Bundesamtes für Umwelt und die Agrarpolitik 2014-2017 des Bundesamtes für Landwirtschaft stellen übergeordnete Strategien

    12.02.2014 Noch nicht behandelt
  3. 13.3732 : Gesundheitliche Chancengleichheit. Was tun?

    Ip. (Interpellation) - Schenker Silvia; Sozialdemokratische Fraktion
    Es ist ein weltweites Phänomen, dass frühzeitige Sterblichkeit und die Lebenserwartung sozial ungleich verteilt sind. Das gilt auch für die Schweiz. Auch hier spielt der sozioökonomische Status eine Rolle und beeinflusst den Gesundheitszustand. Diverse Studien zeigen dies auf (WHO/OECD, 2nd Review o

    29.11.2013 Erledigt
  4. 13.3370 : Beabsichtigte Massnahmen zur psychischen Gesundheit in der Schweiz

    Po. (Postulat) - Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit-SR (12.2037); Ständerat
    Der Bundesrat zeigt auf, wie er das umfassende Obsan-Monitoring 2012, "Psychische Gesundheit in der Schweiz", wertet und welche konkreten Massnahmen er - unter Berücksichtigung der Petition "Psychische Gesundheit. Für uns alle - gegen Ausgrenzung" - daraus zu ergreifen gedenkt (u. a. im Dialog Natio

    29.05.2013 Erledigt
  5. 13.1045 : Verminderte Lebenserwartung. Armut als entscheidender Faktor

    A (Anfrage) - Fridez Pierre-Alain; Sozialdemokratische Fraktion
    Sogar in den westlichen Industriestaaten hat der weniger wohlhabende Teil der Bevölkerung eine geringere Lebenserwartung und ein tieferes Gesundheitsniveau als die privilegierteren Schichten. Zu diesem Befund kommt eine Studie von Dr. Patrick Bodenmann et al. (2009), die in der "Revue médicale suiss

    21.08.2013 Erledigt
  6. 12.3966 : Migrationsbevölkerung. Gesundheit von Müttern und Kindern

    Po. (Postulat) - Maury Pasquier Liliane; Sozialdemokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, einen Bericht über die Gesundheit von Müttern und Kindern in der Schweiz im Zusammenhang mit migrationsspezifischen Faktoren vorzulegen. Der Bericht soll konkrete Empfehlungen enthalten, mit denen die Situation der betroffenen Personen und damit auch der gesamten Bevöl

    14.11.2012 Erledigt
  7. 12.3854 : Öffentliche Gesundheit. Landschaftsgärtner müssen qualifiziert sein

    Mo. (Motion) - Barthassat Luc; Fraktion CVP-EVP
    Der Bundesrat wird beauftragt, die nötigen Rechtsgrundlagen so zu ändern oder zu schaffen, dass in der Schweiz tätige Gärtnerinnen und Gärtner der Fachrichtungen Garten- und Landschaftsbau sowie Baumschule zwingend über ein Diplom verfügen müssen, das ihnen den erfolgreichen Abschluss einer angemess

    14.11.2012 Erledigt
  8. 12.3643 : Stärkung der Hausarztmedizin

    Mo. (Motion) - Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit SR; Ständerat
    Der Bundesrat wird beauftragt, mit verschiedenen Massnahmen die Hausarztmedizin als wesentlichen Teil der medizinischen Grundversorgung kurz- und mittelfristig zu stärken. Wo Massnahmen ausserhalb der Bundeskompetenzen liegen, setzt er sich zusammen mit den Kantonen für dieses Ziel ein. Im Weiteren

    29.08.2012 Erledigt
  9. 12.3280 : Auswirkungen der Sommerzeit-Umstellung bei Jugendlichen

    Ip. (Interpellation) - Estermann Yvette; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Regelmässig zur Sommerzeit-Umstellung erhalte ich eine grosse Anzahl Briefe, E-Mails und Telefonate von besorgten Eltern, Lehrern und Therapeuten. Diese Reaktionen zeigen mir zusätzlich auf, dass es sich bei der Sommerzeit-Umstellung im Frühjahr für viele um ein echtes Problem handelt, vor allem abe

    16.05.2012 Erledigt
  10. 12.2037 : Psychische Gesundheit für uns alle - gegen Ausgrenzung

    Pet. (Petition)
    eingereicht von Ber

    - Erledigt
  11. 12.083 : Epidemiengesetz. Verlängerung des dringlichen Bundesgesetzes

    BRG (Geschäft des Bundesrates)
    Botschaft vom 31. Oktober 2012 zur Verlängerung des dringlichen Bundesgesetzes vom 6. Oktober 2006 zur Änderung des Epidemiengesetzes (Versorgung der Bevölkerung mit Heilmitteln) (BBl 2012 9009)

    - Erledigt
  12. 11.3917 : Umsetzung der Bundesstrategie Migration und Gesundheit

    Ip. (Interpellation) - Frösch Therese; Grüne Fraktion
    Nicht nur hinsichtlich der Gesundheitssituation, sondern auch bei der Inanspruchnahme des Gesundheitswesens unterscheiden sich eingewanderte Menschen von Einheimischen. Erstere haben sich vor ihrer Migration in anderen Gesundheitssystemen bewegt. Fehlende Kenntnisse über Angebote, Rechte und Pflicht

    09.12.2011 Erledigt
  13. 11.3683 : Vorläufige Aufnahme aus gesundheitlichen Gründen. Praxis des Bundesverwaltungsgerichtes

    Ip. (Interpellation) - Hodgers Antonio; Grüne Fraktion
    Die Statistik zeigt, dass das Bundesverwaltungsgericht (BVGer) in den vergangenen Jahren bezüglich der vorläufigen Aufnahmen aus gesundheitlichen Gründen in 40 bis 50 Prozent der Fälle die Entscheide des BFM aufhob. Der Anteil der Entscheide des BFM, die nicht vom BVGer gestützt werden, ist seit 200

    07.09.2011 Erledigt
  14. 11.3568 : Strengere Zollsanktionen im Interesse der öffentlichen Gesundheit

    Mo. (Motion) - Reymond André; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der Bundesrat wird beauftragt, die Höhe der Geldsanktionen für die Einfuhr gesundheitsgefährdender Lebensmittel zu ändern. Dies soll analog zur Höhe der Geldsanktionen für unrechtmässige Wettbewerbsbeschränkungen (also im Verhältnis zum Umsatz des importierenden Unternehmens) sowie entsprechend der

    31.08.2011 Erledigt
  15. 11.3242 : Soziale Ungleichheit und Gesundheit. Analyse und Lösungsansätze

    Po. (Postulat) - Schenker Silvia; Sozialdemokratische Fraktion
    In seiner Antwort auf meine Interpellation 10.3805, "Soziale Ungleichheit und Gesundheit", zählt der Bundesrat im Rahmen seiner Zuständigkeit eine Reihe von gesetzlichen Grundlagen und Strategien auf, wie er der gesamten Wohnbevölkerung in der Schweiz die gleiche Chance geben will, gesund leben zu k

    25.05.2011 Erledigt
  16. 11.2009 : Nein zum generellen Rauchverbot in Gaststätten!

    Pet. (Petition)
    eingereicht von Junge SVP

    - Erledigt
  17. 11.062 : Ja zur Hausarztmedizin. Volksinitiative

    BRG (Geschäft des Bundesrates)
    Botschaft vom 16. September 2011 zur Volksinitiative "Ja zur Hausarztmedizin" (BBl 2011 7553); Berichtigung (BBl 2011 7963)

    - Erledigt
  18. 11.025 : Schutz vor Passivrauchen. Volksinitiative

    BRG (Geschäft des Bundesrates)
    Botschaft vom 11. März 2011 zur Volksinitiative "Schutz vor Passivrauchen" (BBl 2011 2809)

    - Erledigt
  19. 10.4036 : Neugeborene als Opfer mangelnder Integration

    Ip. (Interpellation) - Maury Pasquier Liliane; Sozialdemokratische Fraktion
    Eine jüngst veröffentlichte Studie, die vom Bundesamt für Gesundheit in Auftrag gegeben worden war, zeigt, dass zwischen Neugeborenen von Schweizerinnen und Neugeborenen von Migrantinnen gravierende gesundheitliche Unterschiede bestehen. Wie will der Bundesrat auf diese Studie reagieren?

    23.02.2011 Erledigt
  20. 10.3805 : Soziale Ungleichheit und Gesundheit. Was tut der Bund?

    Ip. (Interpellation) - Schenker Silvia; Sozialdemokratische Fraktion
    - Welche Schlussfolgerungen zieht der Bundesrat aus dem Gesundheitsbericht 2008? - Ist er bereit, die Entwicklung betreffendgesundheitliche Ungleichgewichte besser zu überwachen und die sektorübergreifende Zusammenarbeit zu stärken, wie es die WHO und die EU empfehlen? - Ist er bereit, Verantwortung

    17.12.2010 Erledigt
  21. 10.3497 : Massnahmen zur Eindämmung steigender Arbeitslast und von deren Folgen für die Gesundheit

    Ip. (Interpellation) - Robbiani Meinrado; Fraktion CVP/EVP/glp
    Die Wirtschaft hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren stark gewandelt. Insbesondere stieg die Arbeitslast stetig an. Der Anteil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die unter Stressbedingungen arbeiten, erhöhte sich deutlich. Selbst wenn man nur die jüngste Zeit und bloss eine kürzere Zeitspa

    18.08.2010 Erledigt
  22. 10.3205 : IV-Berentungsquoten bei ex-jugoslawischen und türkischen Bevölkerungsgruppen

    Ip. (Interpellation) - Wehrli Reto; Fraktion CVP/EVP/glp
    Eine vom Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) in Auftrag gegebene Studie über "Migrantinnen und Migranten aus der Türkei und dem ehemaligen Jugoslawien in der Invalidenversicherung" zeigt, dass sich "die im Vergleich zu den Schweizerinnen und Schweizern höheren Berentungsquoten der Migrantinnen

    11.06.2010 Erledigt
  23. 10.3155 : Strategie zur Kinder- und Jugendgesundheit

    Mo. (Motion) - Fehr Jacqueline; Sozialdemokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, eine Strategie für eine kohärente und koordinierte Förderung der Kinder- und Jugendgesundheit zu erarbeiten. Dabei gilt es insbesondere, die bestehenden gesetzlichen Grundlagen, Massnahmen und Projekte systematisch zu analysieren und koordinieren, den vorschulischen Be

    11.06.2010 Erledigt
  24. 10.3104 : Sexuelle und reproduktive Gesundheit der Frau in der Schweiz. Eine Privatsache?

    Ip. (Interpellation) - Gilli Yvonne; Grüne Fraktion
    Der Bundesrat wird gebeten, folgende Fragen zu beantworten: 1. In der Schweiz müssen alle Verhütungsmittel privat bezahlt werden, was dazu führt, dass Frauen in Abhängigkeit von ihrem sozialen und wirtschaftlichen Status nicht das für sie sicherste Verhütungsmittel wählen. Wie beurteilt er diese Au

    11.06.2010 Erledigt
  25. 10.429 : Faire Begutachtung und rechtsstaatliche Verfahren

    Pa.Iv. (Parlamentarische Initiative) - Kiener Nellen Margret; Sozialdemokratische Fraktion
    Gestützt auf Artikel 160 Absatz 1 der Bundesverfassung und Artikel 107 des Parlamentsgesetzes reiche ich folgende parlamentarische Initiative ein: Die betreffenden Gesetze, welche die Abklärung des Gesundheitszustandes im Zusammenhang mit den Sozialversicherungen festlegen, sind dahingehend zu änder

    - Erledigt
Vorherige SeiteSeite 1 von 4Nächste SeiteAnzahl Einträge: 79
Sie sind hier: Das Schweizer Parlament > Suche > Suche - Resultate