Zum Inhalt
Seite drucken

Suche - Resultate

Neue Suche RSS-Feed (25 neuste Einträge)
Vorherige SeiteSeite 1 von 3Nächste SeiteAnzahl Einträge: 55
  • Antwort/Antrag Stand
  1. 14.3264 : Berufsbildung: Unternehmen Bund und Kantone genug, um das Erlernen anderer Landessprachen zu unterstützen?

    Po. (Postulat) - Bulliard-Marbach Christine; Fraktion CVP-EVP
    Der Bundesrat wird beauftragt, folgende Fragen zu prüfen und darüber Bericht zu erstatten: 1. Wie sieht die konsolidierte Bilanz des Programms "Piaget" aus? 2. Inwieweit kann der Verfassungsauftrag, bestätigt im Berufsbildungsgesetz, als erfüllt betrachtet werden? 3. Welches sind die hauptsächlichen

    Ausstehend Noch nicht behandelt
  2. 14.3092 : Das Recht der Lernenden, die Berufsmaturität über die integrierte Berufsmaturität zu erwerben

    Mo. (Motion) - Aubert Josiane; Sozialdemokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, Gesetzesänderungen auszuarbeiten, sodass die Lernenden in einer dualen beruflichen Grundbildung das Recht haben, während ihrer Grundbildung den Unterricht der integrierten Berufsmaturität (BM 1) zu besuchen.

    Ausstehend Noch nicht behandelt
  3. 13.3751 : Staatskundeunterricht auf der Sekundarstufe II. Eine Bilanz

    Po. (Postulat) - Aubert Josiane; Sozialdemokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, einen Bericht über den tatsächlichen Stellenwert des Staatskundeunterrichts in der Allgemeinbildung junger Leute auf der Sekundarstufe II vorzulegen.

    06.11.2013 Erledigt
  4. 13.3072 : Bildungsverordnung 2012. Kein Staatskundeunterricht mehr für Lehrlinge und Gymnasiasten?

    Ip. (Interpellation) - Aubert Josiane; Sozialdemokratische Fraktion
    Ich bitte den Bundesrat um eine Antwort auf die folgenden Fragen: 1. Welche Position vertritt der Bundesrat beim Staatskundeunterricht in der nachobligatorischen Bildung (Sekundarstufe II)? 2. Erachtet der Bundesrat es als ausreichend, den Kantonen die Wahl zu lassen, ob sie den Staatskundeunterrich

    01.05.2013 Erledigt
  5. 12.3782 : Eidgenössische Berufsmaturitätskommission

    Ip. (Interpellation) - Pieren Nadja; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Die Eidgenössische Berufsmaturitätskommission (EBMK) entscheidet offensichtlich über die Anerkennung von Berufsmaturitätsschulen und legt mittels Aide-Mémoires fest, welche Anforderungen Lehrkräfte, die an Berufsmaturitätsschulen unterrichten, zu erfüllen haben. Gleichzeitig legen die Kantone mittel

    07.11.2012 Erledigt
  6. 12.3511 : Titeläquivalenz für die höhere Berufsbildung

    Mo. (Motion) - Aebischer Matthias; Sozialdemokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, die Abschlüsse der höheren Berufsbildung gemäss den Artikeln 26 bis 29 BBG aufzuwerten, indem jene modernen Titelbezeichnungen gesetzlich verankert werden, welche die Titeläquivalenz mit anderen schweizerischen und ausländischen Titelbezeichnungen herstellen (z. B. "Be

    22.08.2012 Noch nicht behandelt
  7. 12.3494 : Wieso missachtet das EHB die in der BBV festgelegten Zulassungsbedingungen?

    Ip. (Interpellation) - Schwaab Jean Christophe; Sozialdemokratische Fraktion
    Das System der dualen Berufsbildung ist ein Erfolgsmodell, darüber sind sich alle einig. Um diesen Erfolg zu erhalten, ist es wichtig, über genügend Berufsfachschullehrerinnen und -lehrer zu verfügen. Viele werden am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) ausgebildet. Leider gehen

    22.08.2012 Erledigt
  8. 12.3428 : Höhere Fachschulen. Sicherung der eidgenössischen Anerkennung der Nachdiplomstudien

    Po. (Postulat) - Jositsch Daniel; Sozialdemokratische Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, in einem Bericht darzulegen, wie bzw. unter welchen Bedingungen die höheren Fachschulen als werthaltiger, zweistufiger Bildungsweg erhalten werden und deren Nachdiplomstudien weiterhin auf die wichtige eidgenössische Anerkennung zählen können.

    15.08.2012 Erledigt
  9. 12.3415 : Höhere Fachschulen. Sicherung der eidgenössischen Anerkennung der Nachdiplomstudien

    Po. (Postulat) - Häberli-Koller Brigitte; Fraktion CVP-EVP
    Der Bundesrat wird beauftragt, in einem Bericht darzulegen, wie bzw. unter welchen Bedingungen die höheren Fachschulen als werthaltiger, zweistufiger Bildungsweg erhalten werden und deren Nachdiplomstudien weiterhin auf die wichtige eidgenössische Anerkennung zählen können.

    15.08.2012 Erledigt
  10. 12.3149 : Auswirkungen der Abgabe von eidgenössischen Fähigkeitszeugnissen an Handelsmittelschulen

    Ip. (Interpellation) - Pieren Nadja; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Mit Artikel 16 Absatz 2 Buchstabe a des Bundesgesetzes über die Berufsbildung (BBG) wird festgehalten, dass die Vermittlung der beruflichen Grundbildung u. a. in Handelsmittelschulen (HMS) als Institutionen für die Bildung in beruflicher Praxis erfolgen kann. Das Bundesamt für Berufsbildung und Tech

    09.05.2012 Erledigt
  11. 11.3971 : Verzicht auf Nachqualifikation von Gymnasial- und Berufsfachschullehrkräften

    Mo. (Motion) - von Siebenthal Erich; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Der Bundesrat wird beauftragt, das Bundesgesetz über die Berufsbildung (BBG) und die Berufsbildungsverordnung (BBV) (insb. Art. 46 BBG und Art. 73 BBV sowie Art. 76 BBV) dahingehend anzupassen, dass auf die systematische Nachqualifikation von Berufsfachschullehrkräften verzichtet wird, die vor Inkra

    16.11.2011 Erledigt
  12. 10.4141 : Die politische Bildung auch an den Berufsschulen stärken

    Ip. (Interpellation) - Riklin Kathy; Fraktion CVP/EVP/glp
    Die politische Bildung ist für unsere direkte Demokratie von fundamentaler Bedeutung. Der Bericht "Citizenship and Education in 28 Countries" (2001) zeigte die Mängel an politischer Bildung in der Schweiz auf. Eine 2006 durchgeführte Studie der Pädagogischen Hochschulen Bern, Zürich und Aargau zeich

    16.02.2011 Erledigt
  13. 09.3371 : Pilotprojekte für Basislehrjahre

    Po. (Postulat) - Galladé Chantal; Sozialdemokratische Fraktion
    Der Bundesrat soll prüfen und aufzeigen, wie er zusammen mit anderen Beteiligten (Kantone, Organisationen der Arbeitswelt, Branchenverbände) Basislehrjahre als Pilotprojekte initiieren kann in Branchen, wo dies sinnvoll ist. Nach einer Evaluation der Pilotprojekte sollen die Ergebnisse für die Umset

    24.06.2009 Erledigt
  14. 09.3228 : Höhere Berufsbildung. Mehr Anerkennung, Koordination und Unterstützung

    Mo. (Motion) - Favre Laurent; FDP-Liberale Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, die nötigen Massnahmen zu ergreifen, um: - die Anstrengungen der Kantone bei der Definition von Regeln und Kriterien zur Steuerung der höheren Berufsbildung zu koordinieren; - die interkantonale Freizügigkeit der Studierenden und ein gleiches Kostenniveau in den Kanton

    06.05.2009 Erledigt
  15. 08.3778 : Unterstützung der dualen Ausbildung

    Po. (Postulat) - Favre Laurent; FDP-Liberale Fraktion
    Der Bundesrat wird beauftragt, dem Parlament einen Bericht über sein Engagement zur Förderung der dualen und der schulischen Berufsbildung vorzulegen. Er soll ausserdem Massnahmen vorschlagen, mit denen die duale Ausbildung in der Schweiz stärker gefördert werden kann.

    28.01.2009 Erledigt
  16. 08.3490 : Kantönligeist in der beruflichen Weiterbildung

    Ip. (Interpellation) - Hutter Markus; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Die Finanzierung der höheren Berufsbildung ist Sache der Kantone. Die Kantone haben eine interkantonale Fachschulvereinbarung abgeschlossen, welche u. a. die Beitragszahlungen für Studierende aus anderen Kantonen regelt. Idee dieser Vereinbarung war es, den Berufsleuten einen möglichst freien Zugang

    19.11.2008 Erledigt
  17. 08.3045 : Duale Berufsbildung. Fragwürdige und einseitige Werbung

    Ip. (Interpellation) - Graber Jean-Pierre; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    "Berufsbildungplus.ch" ist eine Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt. Sie hat die Förderung der Berufsbildung in der Schweiz zum Ziel. Im Rahmen ihrer letzten Kampagne hat sie Ansichtskarten verteilt. Darunter hatte eine den Titel: "Lieber gescheit schaffen statt klug sch

    21.05.2008 Erledigt
  18. 08.1127 : Kaufmännisches Berufsfeld. Wie weiter?

    A (Anfrage) - Häberli-Koller Brigitte; Fraktion CVP/EVP/glp
    Das kaufmännische Berufsfeld wird von verschiedenen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen gestaltet. Dazu kommen verschiedene Bildungswege (duale Bildung B-, E-Profil, schulisch organisierte Grundbildung, Handelsmittelschulen, kaufmännische Berufsmaturität, Qualifikationsverfahren für Erwachsene, Valida

    18.02.2009 Erledigt
  19. 08.1124 : Praktische Erfahrung an Handelsmittelschulen

    A (Anfrage) - Schmidt Roberto; Fraktion CVP/EVP/glp
    Die Handelsmittelschulen (HMS) erfahren auf 2009/10 eine grundlegende Änderung. Das Qualifikationsprofil von HMS-Absolventinnen und -Absolventen soll identisch mit dem der dualen Ausbildung Kauffrau/Kaufmann werden. Das Handelsdiplom wird abgelöst durch ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ Kau

    18.02.2009 Erledigt
  20. 08.1123 : Subventionierung der überbetrieblichen Kurse

    A (Anfrage) - Engelberger Edi; FDP-Liberale Fraktion
    Seit Anfang dieses Jahres besteht, gestützt auf das neue Berufsbildungsgesetz, ein neuer Finanzierungsmodus zwischen Bund und Kantonen. Anhand der Lehrlingszahlen bezahlt der Bund Pauschalen an die Kantone. Diese subventionieren damit unter anderem die überbetrieblichen Kurse (ÜK) der einzelnen Orga

    11.02.2009 Erledigt
  21. 07.3850 : Unterstützung für die Berufsbildung in Vollzeitschulen

    Ip. (Interpellation) - Leuenberger Ueli; Grüne Fraktion
    Was gedenkt der Bundesrat zu unternehmen, damit die berufliche Grundbildung von jungen Erwachsenen in Lehrbetrieben und jene in Lehrwerkstätten nach Artikel 16 des Berufsbildungsgesetzes sowie Artikel 6 der Berufsbildungsverordnung auf gleiche Weise entwickelt und unterstützt werden?

    20.02.2008 Erledigt
  22. 07.3814 : Finanzierung der höheren Berufsbildung durch den Bund

    Ip. (Interpellation) - Triponez Pierre; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Ich frage den Bundesrat an, ob er bereit ist: 1. im Sinne einer Überbrückungslösung den hilfesuchenden Bildungsanbietern in der höheren Berufsbildung, die wegen der mangelnden interkantonalen Vereinbarung möglicherweise keine Subventionen mehr erhalten, direkt Hilfe zu leisten; 2. bis zum definitive

    27.02.2008 Erledigt
  23. 07.3803 : Zukunft der Handelsmittelschulen und Kohärenz staatlichen Handelns

    Ip. (Interpellation) - Graber Jean-Pierre; Fraktion der Schweizerischen Volkspartei
    Die Handelsmittelschulen spielen in der schweizerischen Bildungslandschaft eine wichtige Rolle. Die rund fünfzig Schulen stellen jedes Jahr zwischen 2500 und 3000 Diplome aus. Sie sind in Artikel 16 des Berufsbildungsgesetzes vom 13. Dezember 2002 ausdrücklich erwähnt. Im alten Berufsbildungsgesetz

    20.02.2008 Erledigt
  24. 07.3599 : Finanzierung der höheren Berufsbildung. Drohende Finanzierungslücke im Übergangsjahr

    Ip. (Interpellation) - Messmer Werner; Freisinnig-demokratische Fraktion
    Auf den 1. Januar 2008 tritt nach vier Jahren Übergangsfrist gemäss neuem Berufsbildungsgesetz das geänderte Finanzierungsmodell über Pauschalbeiträge vom Bund an die Kantone in Kraft. Der Bund hat im Bereich der höheren Berufsbildung nun bereits im Übergangsjahr 2007 nur noch einen Teil der altrech

    21.11.2007 Erledigt
  25. 07.3548 : Zukunft der Berufsmaturität

    Ip. (Interpellation) - Müller Geri; Grüne Fraktion
    Ich möchte den Bundesrat freundlich bitten, mir folgende Fragen zu beantworten: 1. Sind die zehn Leitlinien zur Erarbeitung der künftigen Berufsmaturität, die am 28. Februar 2007 veröffentlicht wurden, bereits von oberster Stelle (Bundesrat) verabschiedet worden, und sind sie daher nicht mehr veränd

    12.09.2007 Erledigt
Vorherige SeiteSeite 1 von 3Nächste SeiteAnzahl Einträge: 55
Sie sind hier: Das Schweizer Parlament > Suche > Suche - Resultate