Die Ratsmitglieder erhalten ein Einkommen, Spesenentschädigungen, einen Vorsorgebeitrag und eine ergänzende Leistung zur Familienzulage.

 

Studie über das Einkommen und den Arbeitsaufwand der Bundesparlamentarierinnen und Bundesparlamentarier (PDF)

Kurzpräsentation (PDF)

 

Einkommen

Für die Vorbereitung der Ratsarbeit erhalten die Ratsmitglieder ein Jahreseinkommen von 26'000 Franken. Für jeden Sitzungstag kommt als Einkommen ein Taggeld von 440 Franken hinzu.

Ratsmitglieder, die den Vorsitz einer Kommission, einer Delegation, einer Subkommission oder einer Arbeitsgruppe führen, erhalten das doppelte Taggeld. Ratsmitglieder, die im Auftrag einer Kommission im Rat Bericht erstatten, erhalten für jeden mündlichen Bericht ein halbes Taggeld.

Kann ein Ratsmitglied wegen Krankheit oder Unfall an einer Sitzung nicht teilnehmen, hat es Anspruch auf einen angemessenen Ersatz für das entgangene Taggeld.

Auf dem Einkommen sind AHV/IV/EO/ALV-Beiträge zu leisten. Das Einkommen der Ratsmitglieder ist zudem zu versteuern.

Einkommensart​ZweckBetragAHV/IV/ EO/ALV-pflichtigsteuer­pflichtig⌀ Wert pro
Nationalrats­mitglied​ (2015)
⌀ Wert pro
Ständerats­mitglied (2015)
Jahreseinkommen​Arbeitsentgelt für Vorbereitung der Ratsarbeit​26'000.–​ja​ja​26'000.–​26'000.–
​Taggeld​Arbeitsentgelt pro Rats-, Kommissions- oder Fraktionssitzung​440.–​ja​ja39'216.–​48'390.–
Entschädigung für Kommissions­präsidenten ​zusätzliches Arbeitsentgelt pro Kommissionssitzung​440.–​ja​ja​1'763.–​4'276.–
​Entschädigung für Kommissions­berichterstatter​zusätzliches Arbeitsentgelt für die Berichterstattung im Rat​220.–​ja​ja
​⅓ der Distanz­entschädigung​Entschädigung für den Einkommens­ausfall für jede Viertelstunde, die eine Reisezeit von 90 Minuten vom Wohnort nach Bern übersteigt ausgerichtet​7.50​ja​ja​453.–​754.–