Die Vereinigte Bundesversammlung ist zuständig für die Wahlen an die eidgenössischen Gerichte (Bundesgericht, Bundesstrafgericht, Bundesverwaltungsgericht, Bundespatentgericht, Militärkassationsgericht), der Bundesanwältin oder des Bundesanwalts, der Stellvertretenden Bundesanwältinnen oder Bundesanwälte und der Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft.

Die Gerichtskommission ist mit der Vorbereitung dieser Wahlen beauftragt.

Allgemeine Hinweise für Interessentinnen und Interessenten

Für die Wahl in ein Richteramt an einem eidgenössischen Gericht sowie für die Wahl als Bundesanwalt / Bundesanwältin oder als Stellvertretender Bundesanwälte / Stellvertretende Bundesanwältin ist die Schweizerische Staatsbürgerschaft erforderlich (vgl. Art. 143 BV; Art. 5 Abs. 2 BGG; Art. 20 Abs. 1bis und Art. 42 Abs. 2 StBOG; Art. 5 Abs. 2 VGG; Art. 9 Abs. 2 PatGG).

Die Gerichtskommission misst nicht nur der fachlichen und persönlichen Eignung der Kandidierenden, sondern auch einer ausgewogenen Vertretung der verschiedenen politischen Kräfte an den eidgenössischen Gerichten Bedeutung bei. Bei der Bundesanwaltschaft, ihrer Aufsichtsbehörde und beim Bundespatentgericht spielen politische Kriterien allerdings keine Rolle.

Zudem strebt die Gerichtskommission eine ausgewogene Vertretung beider Geschlechter an den eidgenössischen Gerichten an.

Ein/e nebenamtliche/r Richter/in mit Hauptsprache Deutsch und ein/e nebenamtliche/r Richter/in mit Hauptsprache Italienisch am Bundesstrafgericht

Die Gerichtskommission der Vereinigten Bundesversammlung schreibt zwei Stellen für nebenamtliche Richterinnen bzw. Richter an der Straf- und der Beschwerdekammer des Bundesstrafgerichts (BStGer) aus. Die nebenamtlichen Richterinnen und Richter sind als ordentliche Richterinnen bzw. Richter, als Berichterstatterinnen bzw. Berichterstatter und/oder als Präsidentinnen bzw. Präsidenten von Spruchkörpern tätig. Sie erstellen Berichte sowie Entwürfe für Urteile oder Beschlüsse, nehmen an den Sitzungen zur Vorbereitung der Verhandlungen, an den Verhandlungen selbst und an den Beratungen teil und verfassen die Erwägungen zu den Urteilen oder Beschlüssen.

Die nebenamtlichen Richterinnen und Richter werden entsprechend dem Bedarf der Kammern des BStGer eingesetzt. Die Tätigkeit erfordert grosse Einsatzbereitschaft und Flexibilität. Es wird insbesondere erwartet, dass die nebenamtlichen Richterinnen und Richter nicht nur bei den Verhandlungen, sondern auch bei den vorbereitenden Sitzungen und den Beratungen in Bellinzona anwesend sind. Von begründeten Ausnahmen abgesehen, wird von ihnen zudem erwartet, dass sie die von den Präsidentinnen und Präsidenten der Kammern zugeteilten Geschäfte annehmen.

Ihr Profil: Sie verfügen über einen juristischen Hochschulabschluss und idealerweise ein Anwaltspatent, Sie haben mehrjährige Berufserfahrung, wenn möglich an Strafgerichten, sowie fundierte Kenntnisse und Erfahrung im Strafrecht, insbesondere in den Zuständigkeitsbereichen des BStGer, und im Strafprozessrecht. Sie arbeiten effizient und speditiv, verfügen über hohe Sozialkompetenz und sind teamfähig. Ihre Hauptsprache ist Deutsch oder Italienisch. Gute aktive Kenntnisse einer zweiten Amtssprache sind erforderlich, passive Kenntnisse der dritten Amtssprache von Vorteil.

Die Vereinigte Bundesversammlung wird die Wahl in der Wintersession 2018 vornehmen.
Die Gerichtskommission misst einer ausgewogenen Vertretung der verschiedenen politischen Kräfte an den eidgenössischen Gerichten Bedeutung bei. Am BStGer sind bei den nebenamtlichen Richterinnen und Richtern derzeit folgende Parteien am stärksten untervertreten: SVP, SP und CVP.

Beschäftigungsgrad: 15 bis 20%
Arbeitsort: Bellinzona
Stellenantritt: so bald wie möglich ab dem 1. Januar 2019
Lohn: Taggelder und Vergütungen gemäss Verordnung (SR 173.713.152)

Informationen zum Bundesgericht finden Sie im Internet unter https://www.bstger.ch/de/index.html

Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Kopien von Diplomen und Arbeitszeugnissen, Telefonnummern von Referenzpersonen (darunter mindestens zwei berufliche Referenzen), Liste der Publikationen, Straf- und Betreibungsregisterauszug sowie Passfoto richten Sie bitte bis zum 24. September 2018 an die Gerichtskommission der Vereinigten Bundesversammlung.

Adresse:
Sekretariat der Gerichtskommission
Parlamentsgebäude
3003 Bern

Auskünfte:
Jean-Paul Gschwind, Nationalrat, Präsident der Gerichtskommission, Tel. 079 667 77 31
Anne Dieu, Sekretärin der Gerichtskommission, Tel. 058 322 94 26

Ein/e Richter/in mit Hauptsprache Deutsch am Bundesverwaltungsgericht

Die Gerichtskommission schreibt eine Stelle für eine Richterin bzw. einen Richter am Bundesverwaltungsgericht aus. Die neue Richterin bzw. der neue Richter mit Hauptsprache Deutsch wird für die Abteilung VI tätig sein, die für die Bereiche Ausländer- und Bürgerrecht zuständig ist.

Ihr Profil: Sie verfügen über einen juristischen Hochschulabschluss und idealerweise über ein Anwaltspatent. Ausserdem haben Sie mehrjährige Berufserfahrung – vorzugsweise an einem kantonalen Gericht, in der Advokatur oder in der öffentlichen Verwaltung – und verfügen über fundierte Kenntnisse und Erfahrung im Verwaltungsrecht, insbesondere in den Bereichen der Abteilung VI. Sie zeichnen sich aus durch eine effiziente und speditive Arbeitsweise sowie Entschlussfreudigkeit, Teamfähigkeit und hohe Sozialkompetenz. Sie beherrschen die deutsche Sprache ausgezeichnet in Wort und Schrift und verfügen über sehr gute Kenntnisse einer zweiten Amtssprache und wenn möglich passive Kenntnisse der dritten Amtssprache.

Die Gerichtskommission misst einer ausgewogenen Vertretung der verschiedenen politischen Kräfte an den eidgenössischen Gerichten Bedeutung bei: Die Parteien SVP und SP sind am Bundesverwaltungsgericht momentan (und in Anbetracht der zu besetzenden Stelle) untervertreten.

Die Vereinigte Bundesversammlung wird die Wahl in der Herbstsession 2018 vornehmen.

Beschäftigungsgrad: 80-100 %
Arbeitsort: St. Gallen
Amtsantritt: sobald wie möglich nach der Wahl
Lohn: Lohnklasse 33 (je nach Alter und Erfahrung; Details auf Anfrage)

Nähere Informationen zum Bundesverwaltungsgericht finden Sie im Internet unter www.bvger.ch

Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Kopien von Diplomen und Arbeitszeugnissen, Angabe von Referenzpersonen (darunter mindestens zwei berufliche Referenzen) mit Telefonnummer, Liste der Publikationen, Straf- und Betreibungsregisterauszug sowie Passfoto richten Sie bitte bis zum 5. Oktober 2018 an:

Sekretariat der Gerichtskommission
Parlamentsdienste
Parlamentsgebäude
3003 Bern

Auskünfte:
Nationalrat Jean-Paul Gschwind, Präsident der Gerichtskommission, Tel.: 079 667 77 31
Anne Dieu, Sekretärin der Gerichtskommission, Tel.: 058 322 94 26

Ein/e ordentliche/r Richter/in mit Hauptsprache Französisch für die neue Berufungskammer des Bundesstrafgerichts

Am 1. Januar 2019 nimmt die am Bundesstrafgericht (BStGer) neu geschaffene
Berufungskammer ihre Arbeit auf. Diese neue Instanz wird über Berufungen und
Revisionsgesuche in Strafsachen auf Bundesebene befinden.
Die Gerichtskommission der Vereinigten Bundesversammlung schreibt hiermit die Stelle
eines ordentlichen Richters bzw. einer ordentlichen Richterin mit Hauptsprache Französisch
aus.

Ihr Profil: Sie verfügen über einen juristischen Hochschulabschluss und idealerweise über
ein Anwaltspatent. Sie haben mehrjährige juristische Berufserfahrung, wenn möglich an
einem Strafgericht. Sie kennen sich im Strafrecht und insbesondere in Gebieten, die in die
Zuständigkeit des Bundesstrafgerichts fallen, sehr gut aus. Darüber hinaus verfügen Sie
über sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrung im Strafprozessrecht. Erwartet werden
zudem Verhandlungsgeschick, Führungsqualitäten, Belastbarkeit, Sicherheit und
Gewandtheit im Umgang mit Behörden und Verfahrensbeteiligten, eine effiziente, speditive
Arbeitsweise und hohe Sozialkompetenz. Zudem sind Sie bereit, komplexe Verfahren im
Team zu bearbeiten.
Sie beherrschen die französische Sprache ausgezeichnet in Wort und Schrift, verfügen über
gute aktive Kenntnisse einer zweiten Amtssprache und wenn möglich über passive
Kenntnisse einer dritten Amtssprache.

Die Vereinigte Bundesversammlung wird die Wahl in der Wintersession 2018 vornehmen.
Beschäftigungsgrad: 70%
Arbeitsort: Bellinzona
Stellenantritt: so schnell wie möglich nach der Wahl
Lohn: Lohnklasse 33 (je nach Alter und Erfahrung; Details auf Anfrage)

Nähere Informationen zum Bundesstrafgericht finden Sie im Internet unter www.bstger.ch.
Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Kopien von Diplomen und Arbeitszeugnissen, Angabe von
Referenzpersonen (darunter mindestens zwei berufliche Referenzen), Liste der
Publikationen, Straf- und Betreibungsregisterauszug sowie Passfoto richten Sie bitte bis zum
8. Oktober 2018 an:

Sekretariat der Gerichtskommission
Parlamentsdienste
Parlamentsgebäude
3003 Bern

Auskünfte:
Jean-Paul Gschwind, Nationalrat, Präsident der Gerichtskommission, Tel. 079 667 77 31
Anne Dieu, Sekretärin der Gerichtskommission, Tel. 058 322 94 26